Auszeit

17,5 % der österreichischen Bevölkerung gilt als armuts- oder ausgrenzungsgefährdet. Über diese Zahl liest man schnell mal drüber. Aber was es bedeutet in Armut zu leben – das wissen fast nur die Betroffenen selbst. Neben der alltäglichen Existenzangst kommen noch Beschämungen von außen und soziale Isolation hinzu. Was den meisten nie möglich ist – einmal ein paar Tage Abstand zu haben. Abstand vom Alltag, Auszeit von den Sorgen und Ängsten, Ruhe finden, Abwechslung, Distanz zum Alltag. Dabei wäre genau das so wichtig. Doch dafür fehlt das Geld. Und selbst wenn eine Unterkunft kostenlos sein sollte, scheitert es dann meist am Geld für den Zug.

Aus eigener Erfahrung weiß ich was es bedeutet sich jahrelang nicht einmal 2 oder 3 Tage Auszeit leisten zu können und wie sehr das fehlt. Daraus ist nun die Idee entstanden genau solche Auszeiten für Armutsbetroffene zu ermöglich. Wie? Wir bauen das halbfertige Haus meines verstorbenen Schwagers fertig (was nur möglich ist weil wir inzwischen der Armutsspirale entkommen konnten, dank viel Rückhalt, Wertschätzung, Bestärkung von außen und dem Glauben an unsere Fähigkeiten) und auf dem Grundstück befinden sich mehrere Container, sowie einiges an Material für den Ausbau. Das Wissen und die Fähigkeiten dafür sind ebenfalls vorhanden.

Und so entstand die Idee einen dieser Container in ein Tiny House zu verwandeln. Um es Armutsbetroffenen für eine kleine Auszeit kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2022 geplant, bis dahin gibt es laufend Updates. Es wird natürlich nicht allen gefallen, mitten am Land, zwischen Feldern und Wald, unweit von Schloß Weinberg im Mühlviertel. Aber es wird einige geben für die diese Abwechslung genau das richtige sein wird.

Wir bauen den Container in Eigenregie (soweit möglich) und auf eigene Kosten um, verlangen nichts von den Gästen und möchten ihnen auch die Zugtickets zur Verfügung stellen, denn daran sollte eine Auszeit nicht scheitern. Um das alles zu ermöglichen sind wir für dieses Projekt auf Sponsoren angewiesen. Es soll kein Luxusappartment werden aber eine kleine Wohlfühloase, praktisch und liebevoll. Jeder Euro, der in den Moneypool https://paypal.me/FrauSonnenschein?country.x=AT&locale.x=de_DE fließt trägt dazu bei Armutsbetroffenen ein paar Tage in einer anderen Umgebung zu ermöglichen, Distanz zum alltäglichen Leben am Limit zu bekommen, in Ruhe ausspannen oder neue Kontakte zu finden.

Das meiste können wir durch Materialspenden bewältigen, doch einiges ist auch zu bezahlen (Kran, Bagger, Installateur, Elektriker). Laut Planung liegen wir bei 6500 Euro Kosten, 2500 konnten wir dank wundervoller Menschen schon sammeln. 🙏

Eins noch: ich bin unglaublich dankbar heute in der Situation zu sein, Betroffenen einen kleinen Sonnenschein in ihren Alltag bringen zu können, das war bis vor kurzem noch undenkbar.

Eure Frau Sonnenschein

PS: natürlich sind auch Nicht-Betroffenen herzlichst willkommen. Einzige Bitte: eine kleine Spende nach dem Aufenthalt, denn dadurch werden die Urlaube für Betroffene ermöglicht. Wir möchten und werden an diesem Projekt nichts verdienen, einziger Wunsch ist dass die Kosten größtenteils gedeckt sind.

Die nächsten Schritte:

Standplatz fixieren, Aushub, Container aufstellen, Installationen, Fenster und Terrassentür, Verkleidung. Danach der Innenausbau. Ab Dezember 2021 können die Termine gebucht werden.

Update 20. Juli 2021:

Die Materialliste ist online: Materialliste „Auszeit“. Ich habe versucht es zeitmäßig etwas einzugrenzen, bei Detailfragen bitte jederzeit Mail (Kontakt).